Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsabschluss und Einbeziehung der AGB

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle im Zusammenhang mit der Tennisschule Funtastic  (im Weiteren als Tennisschule bezeichnet) geschlossenen Verträge. Die Tennisschule schließt sämtliche Vereinbarungen auf Grundlage dieser AGB ab. Die Tennisschule ist berechtigt, diese AGB jederzeit zu ändern oder zu ergänzen. Abänderungen der AGB für Kunden sind nur in Einzelfällen und nach Rücksprache möglich.

 

2. Training

Eine Trainingseinheit dauert 55 min. Die Tennisschule behält sich bei Gruppenkursen das Recht vor, die Einteilung nach praktischer Notwendigkeit, insbesondere Spielstärke und Alter, zu gestalten.

Ein Anrecht, das Training mit bestimmten Trainern der Tennisschule zu absolvieren, besteht seitens des Kunden nicht. Die Tennisschule ist jedoch bemüht, auf die Wünsche der Kunden bestmöglich Rücksicht zu nehmen.

 

3. Stornierung/Ausfall von Trainingseinheiten

Sofern vereinbarte Trainingstermine nicht eingehalten werden können, muss dies der Kunde unverzüglich, spätestens aber 30 Stunden vor dem Training  der Tennisschule mitteilen. Andernfalls entfällt die Leistungsverpflichtung der Tennisschule, während der Anspruch auf Trainingsentgelt für die Tennisschule erhalten bleibt.

- Bei Einzeltraining:

  Absage bis 30 Stunden vor dem Trainingstermin möglich. Bei Storno unter 30 Stunden wird 

  die komplette Stunde (inklusive Trainerhonorar) verrechnet.

- Bei Gruppentraining (Mini-, Kids-, Juniorsclub):

  Versäumte Trainingstermine können bei Möglichkeit in anderen Gruppen nachgeholt

  werden, ein Anrecht darauf besteht jedoch nicht (Infos zur Wintersaison siehe unter Preise

  Wintersaison)!

 

Nichtstattfindende Trainingseinheiten aufgrund von Verhinderung eines Trainers (zB.Krankheit) oder Nichtbespielbarkeit der Plätze (zB. bei Schlechtwetter) werden nachgeholt.

Muss das Training wegen widriger Wetterverhältnisse nach einer Trainingszeit von mindestens 30 Minuten abgebrochen werden, so gilt die Trainingseinheit als vollständig konsumiert.

 

4. Aufsichtspflicht bei Kindern

Die Aufsichtspflicht bei minderjährigen Kindern beschränkt sich ausschließlich auf die Dauer des Trainings. Vor Beginn und nach Ende des Trainings wird keine Aufsichtspflicht übernommen. Für Minderjährige außerhalb des Trainingsbereiches wird keinerlei Haftung übernommen.

 

5. Haftung

Die Haftung der Tennischule für Schäden im Zusammenhang mit dem Training beschränkt sich auf die Dauer der Trainingseinheit, die Trainingsstätte sowie auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Der Kunde haftet für von ihm verursachte Beschädigungen an dem von der Tennisschule leihweise zur Verfügung gestelltem Trainingsmaterial. Der Kunde haftet auch für jegliche Schäden gegenüber der Tennisschule oder deren Kunden, die von ihm oder von ihm mitgenommenen dritten Personen verursacht werden.

 

6. Preise/Zahlung

Sämtliche Preise der Tennisschule sind freibleibend, unverbindlich und jederzeit abänderbar. Sämtliche Kurse, Blöcke, Trainerstunden oder sonstige Dienstleistungen der Tennisschule sind im Vorhinein zu bezahlen.

 

7. Stornierung von Feriencamps

Hierbei gelten folgende Regelungen:

Storno bis 7 Tage vor Kursbeginn: keine Stornogebühr

Storno zwischen 7 und 4 Tagen vor Kursbeginn: 50% Stornogebühr

Storno unter 4 Tagen vor Kursbeginn: 100% Stornogebühr

 

8. Gewährleistung

Beanstandungen wegen mangelhafter und/oder fehlender Leistung sind der Tennisschule innerhalb von 48 Stunden nach der jeweiligen Trainingseinheit schriftlich mitzuteilen. Dies gilt auch für etwaige, durch das Training entstandene Schäden an Personen und/oder Sachen. Nach Ablauf der Frist gilt die Leistung der Tennisschule als genehmigt.

 

9. Datenschutz

Der Tennisschule ist eine Weitergabe ihrer Daten an Dritte nicht gestattet. Die Tennisschule behält sich das Recht vor, etwaiges Bild- und Videomaterial für Zwecke der Tennisschule zu verwenden.

 

10. Gerichtsstand

Als Gerichtsstand wird Wien sowie das österreichische Recht vereinbart.